“Die Schatten-Trilogie (3): Schattenhimmel” von Nora Roberts

29. Januar 2021 Aus Von Claudia

Die Schatten-Trilogie (3): Schattenhimmel
Nora Roberts

Bei Heyne erschienen
Genre: Unterhaltung, Fantasy

Inhalt:

Eine neue Ära bricht an
Die erste Schlacht ist bereits geschlagen, doch der große Kampf um Gut und Böse steht noch bevor: Fallon führt ihre Armee nach Washington D.C., um die schwarze Magie aus der Welt zu verbannen. Sie ist die Auserwählte, die nach der Apokalypse die Welt wiederaufbauen und ihre Bewohner vereinen soll. Aber die junge Frau wird auch von ihren eigenen Verwandten bedroht, die sie und ihre Familie vernichten wollen. Ihre große Mission fällt Fallon jedoch mittlerweile leichter als die Deutung ihrer Gefühle für Duncan, dessen Schicksal unvermeidlich mit ihrem verwoben ist.

[Quelle: https://www.randomhouse.de/]

Meinung:

Mit “Schattenhimmel” geht die Trilogie in die dritte und letzte Runde. Nach “Schattenmond” und “Schattendämmerung” hatte ich hohe Erwartungen.
Der Schreibstil von Nora Roberts ist auch hier wieder sehr gelungen und liest sich flüssig.

Der Einstieg ist mir nicht ganz so leicht gefallen, ich brauchte eine Weile um wieder in die Geschichte hinein zu finden und obwohl ich dieses Finale gelungen finde konnte es mich nicht gänzlich packen. Den Verlauf empfand ich als etwas träger und nicht ganz so mitreißend wie bei den Vorgängern.

Die Beschreibungen der einzelnen Szenen sind stimmig und ich konnte mir ein gutes Bild von den Gegebenheiten machen. Auch der Verlauf war passend und die Atmosphäre hat mir ebenfalls zugesagt.

Grundsätzlich gefällt mir dieses Finale aber ich hatte wohl zu große Erwartungen. Die Vorbereitungen zu dem großen Schlag zogen sich in die Länge, das allein ist nicht schlimm aber die große und entscheidene Auseinandersetzung wirkte für mich zu klein und zu schnell.

Die Protagonisten waren überzeugend. Ich hätte mir allerdings auch einen Einblick in die Gegenspieler gewünscht, das hätte aber wahrscheinlich den Rahmen gesprengt. Fallon und ihr Team war für mich aber stimmig ausgearbeitet und auch die Aktionen und Reaktionen waren für mich nachvollziehbar und stimmig.

Das Cover entspricht dem Stil von der Reihe und dem Verlag. Ich finde es durchaus ansprechend. Der Klappentext ist passend und mach neugierig, als Leser der ersten beiden Teile war es für mich ohnehin klar das ich auch das Finale lesen möchte.

Fazit

Meine Erwartungen an dieses Finale waren groß. Die Geschichte ist stimmig aber mich konnte sie nicht gänzlich überzeugen. Ich fand sie etwas zu unausgewogen, die Vorbereitungen nahmen viel Raum ein und die Entscheidung etwas zu wenig. Es ging mir am Ende etwas zu schnell. Ich kann “Schattenmond” als Finale aber die Schatten-Trilogie als gesamtes sehr empfehlen.

4 von 5 Magnolien
Gelungen aber entspricht nicht meinen Erwartungen